Windindustriepark Fürstenau? Es reicht!

http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1491&cHash=ef1ebf5ec011bcf27dcfff42c7f8f9d1

Gegner des Beerfeldener „Windindustrieparks Fürstenau“:
Es reicht!

31.03.2017, von mk-Presse

BEERFELDEN. – Wie in den vergangenen Wochen bekannt wurde, plant der Windkraftprojektierer JUWI AG, eine Tochter des Mannheimer Verkehrsverbundes (MVV), die Errichtung eines Windindustrieparks im Wald zwischen Etzean, Airlenbach und Beerfelden (siehe auch FACT-Beitrag unter: http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews)

Der Verein >Vernunftkraft-Odenwald e.V.< und die Bürgerinitiative >Galgenwind Beerfelden< machen dazu eine gemeinsame Rechnung auf: „Projekt: 5 WIA Höhe 200-230 Meter; Bauzeit: 3 bis 6 Monate; Projektstatus: Genehmigungsplanung; Wirtschaftlicher Nutzen für die Stadt: Keiner; Subventionsabzocke: 20 Jahre jeweils etwa 2,5 Millionen Euro pro Jahr!“ Und ziehen das Fazit: „Es reicht!“

Die für die Windkraftanlagen auserkorenen Flächen stehen im Eigentum des Grafen Louis zu Erbach Fürstenau, wie bei der Sitzung der Stadtverordneten in Beerfelden am 01. März mitgeteilt wurde. Im Wald sind bereits die Standorte für fünf Windindustrieanlagen markiert, es wurden schon Baggerschürfe zur Baugrunderkundung durchgeführt und diverse Landbesitzer bezüglich Verpachtung von Zuwegungsflächen angesprochen.

Besondere Pikanterie erfährt diese Situation durch das politische Engagement des Grafen, ist er doch für die FDP Mitglied im Kreisausschuss des Odenwaldkreises. Und die Liberalen sind es, die landesweit gegen den Wildwuchs von Windrädern in Hessen und im Odenwald kämpfen.

Es deute inzwischen alles darauf hin, „dass in Kürze die Genehmigungsanträge gestellt werden“ …..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.