Eigene Meldungen

Pressemeldungen von Vernunftkraft Odenwald e.V.

PM25 End of Landschaft am 7. Juni in Höchst

Vernunftkraft Odenwald e.V.       Pressemitteilung 28.05.2019

„End of Landschaft“ von Jörg Rehmann (Soon Media 2018),

wie Deutschland das Gesicht verliert… 7Juni, 19:00 Uhr

Lichtspiele Höchst 64739 Höchst im Odenwald, Frankfurter Straße 10

Der bundesweit erfolgreiche Film „End of Landschaft“ von Jörg Rehmann wird jetzt nochmals am 7. Juni in den Lichtspielen Höchst, Frankfurter Straße 10, 64739 Höchst im Odenwald gezeigt.

Die deutsche Energiewende ist wahrscheinlich das teuerste Projekt seit  Ende des 2. Weltkrieges. Ihre Kosten sind höchst ungleich zu Lasten der Bezieher geringer Einkommen verteilt. Ihre Diskussion ist übersättigt mit Ideologie. Ihre Kompromisslosigkeit wird mit unnachgiebiger Härte  gegenüber der Landbevölkerung durchgesetzt. Ihr Spielfeld sind die wenigen  erhaltenen deutschen Natur­ und Kulturlandschaften. Ihre Gewinner sind  im Dunkeln…

Der Windkraftausbau in Deutschland boomt. Ein Nutzen für das Klima ist  bisher durch die derzeit mehr als 30.000 Windkraftanlagen nicht  eingetreten.

Auch im Odenwald sind die Auswirkungen der Baumaßnahmen zu spüren,  und ein Ende ist nicht in Sicht. Über zwei Jahre lang sprach der Filmautor  Jörg Rehmann mit Menschen, Naturschutzverbänden, Fachleuten und  Persönlichkeiten, welche die Energiewende vor Ort erleben. Die Eindrücke  sind verstörend: Die Energiewende ist das Ergebnis einer übergeordneten  Politik, die über die Köpfe der Menschen hinweg agiert und die besonderen  Lebensqualitäten einer Region missachtet.

Elke Hary

Pressedienst Vernunftkraft Odenwald e.V.

                        Bürgermeister-Dörr-Straße 9

                        64739 Höchst im Odenwald

                        info@vernunftkraft-odenwald.de

                       www.vernunftkraft-odenwald.de


PM24 BUND informiert über Windpark Breuberg_1

Vernunftkraft Odenwald e.V.      Pressemitteilung  09.05.2019

Wird Naturzerstörung vom BUND wohlwollend begleitet?

Nachdem das Naturzerstörungswerk am Stillfüssel bei Siedelsbrunn und am Kahlberg bei Grasellenbach vollendet ist, geht es nun im nördlichen Odenwald weiter:

Der Windparkprojektierer JUWI plant 7 Windindustrieanlagen bei Breuberg, auf dem Höhenzug östlich von Rai-Breitenbach. Schon vor einigen Wochen fand dazu ein Treffen von JUWI mit verpachtungswilligen Waldbesitzern in Bad König/Zell statt. Die 7 Anlagen sind jetzt im formellen Antragsverfahren.

Für den 9. Mai, einen Tag vor der Aufführung des Films „End of Landschaft“ von Jörg Rehmann (Soon Media 2018) in den Lichtspielen Höchst, hat der BUND alle Gemeindevertreter der Region zu einer Informationsveranstaltung zum „Windpark Breuberg“ in den Hainstädter Treff eingeladen.

Was in dieser Einladung mehr als auffällig ist, ist der folgende Satz:

„Da das anlaufende Bauantragsverfahren zum überwiegenden Teil Naturschutzaspekte behandeln wird, dürfte die Diskussion schnell zu der Frage führen „Wieviel Natur- und Umweltschutz wollen wir uns wo leisten?“

Ein Verband, der laut Satzung dem Umwelt- und Naturschutz verpflichtet ist, stellt die Frage „Wieviel Naturschutz wollen wir uns wo leisten?“. Das klingt nach einer Perversion der Vereinsziele.

Genau aus diesem Grund ist auch der leider verstorbene Dirigent Enoch zu Guttenberg, Gründungsmitglied des BUND, am 12. Mai 2012 aus dem BUND ausgetreten. Er wählte dazu passende Worte:

„Vor 37 Jahren habe ich den BUND mitgegründet – für eine schönere, gesündere Welt. Das Ziel wurde verfehlt, es geht nicht mehr um die Natur und ihren Schutz. Mir reicht es.“

Den Bürgerinnen und Bürgern, die Landschaft und Natur des Odenwaldes erhalten wollen, reicht es auch.

Peter Geisinger

Pressedienst Vernunftkraft Odenwald e.V.

                        Bürgermeister-Dörr-Straße 9

                        64739 Höchst im Odenwald

                        info@vernunftkraft-odenwald.de

                        www.vernunftkraft-odenwald.de


PM23 Jahreshauptversammlung Vernunftkraft Odenwald
PM22 Entscheidung Regionalversammlung am 14. Dezember 2018

Vernunftkraft Odenwald e.V.      Pressemitteilung  16.11.2018

Für den Odenwald ist es kurz vor 12!

Am 14. Dezember 2018 entscheidet die Regionalversammlung Südhessen im Frankfurter Römer über den Regionalplan – Teilplan Erneuerbare Energien – für den südhessischen Raum.

Für Windindustrieanlagen ist im Odenwald eine Fläche von 12.514 ha, also 125 Millionen Quadratmeter oder die Größe von 17.500 Fußballfeldern vorgesehen. Diese Flächengröße würde den Bau von ca. 350 Anlagen ermöglichen.

Diese Anlagen haben bei der zu erwartenden Gesamthöhe von z.Zt. 240m eine enorme Fernwirkung, kilometerweit über den eigentlichen Standort hinaus. Das Gesicht des Odenwaldes wäre bis zur Unkenntlichkeit verändert.

Die zerstörerische Veränderung würde vom Greiner Eck am Neckar bis nach Groß-Umstadt reichen. Wer die geplanten Standorte in Augenschein nehmen will, der besuche die Webseite www.vernunftkraft-odenwald.de Dort ist die Karte der Regionalplanung in der Größe von 13,4 Mb zum Herunterladen verfügbar.

Wer sich die Auswirkungen auch dann immer noch nicht vorstellen kann, der möge bitte den Hunsrück besuchen. Dort wurde von der Landesregierung Rheinland/Pfalz unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer die ehemals lebens- und liebenswerte Landschaft in einen Industriepark zur gelegentlichen Energieerzeugung verwandelt.

(Rayerschied im Hunsrück    © Jörg Rehmann)

Wer die Mehrheitsverhältnisse in der Regionalversammlung Südhessen kennt, der weiß, wie die Entscheidung dort ausgehen wird. Die Vernunft hat  nur geringe Chancen auf Durchsetzung. Es überwiegen die Anhänger der Weltrettung durch Windkraft.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, schreiben Sie Ihre Meinung an die Fraktionvorsitzenden aller Parteien an Ihrem Wohnort mit der Maßgabe, diese an die Regionalversammlung weiterzuleiten!

Es ist „High Noon“ im Odenwald!

Peter Geisinger

Vernunftkraft Odenwald e.V.

                        Bürgermeister-Dörr-Straße 9

                        64739 Höchst im Odenwald

                        info@vernunftkraft-odenwald.de

                        www.vernunftkraft-odenwald.de

PM21 Filmvorführung 17. Oktober, 1900 Uhr, Oberzent-Beerfelden, alte Turnhalle, Hirschhorner Sraße 40
PM20 …gegebenenfalls Versorgungsausfälle
PM19_Böcke als GärtnerInnen
PM18_Krieg gegen die Landbevölkerung
PM17_Minister Al Wazir verbreitet erneut falsche Nachrichten
PM16_Neues Schallmessverfahren in Kraft
PM15_Energiewende nach der Wahl
PM14_Minister Al-Wazirs 1000. Windrad (2)
PM13_Die_hässliche_Fratze_des_Geldes_2
PM12_Die_hässliche_Fratze_des_Geldes_1
PM11_Minister_Al_Wazir_und_seine_Wahrnehmung_der_Realität
PM10_Landesschau_SWR_zu_Demos_von_Windkraftgegnern_im_Odenwald
PM9_Novelle_Bundesnaturschutzgesetz
PM8_Novelle_hessisches_Denkmalschutzgesetz
PM7_Demonstration_zum_Neujahresempfang
PM6_Genehmigungspraxis
PM5_Ministerium plant massive Verschlechterungen des Naturschutzrechtes
PM4_BUND und Energie
PM3_Getrübte Wahrnehmung
PM2_Clearingstelle
PM1_Gründung VkO
Eigene Meldungen

Meldungen

https://www.vernunftkraft-odenwald.de