Gesamtwirtschaftliche Folgen

Thema: Gesamtwirtschaftliche Folgen des EEG


Dipl.-Ing. Klaus Eberhard Wagner, Fachmann für Energiewirtschaft

https://klauseberhardwagner.wordpress.com/2018/01/12/windenergie-analyse-2006-2017/

Windenergie-Analyse 2006-2017

2017-12-08-energiepolitik-kompendium

Stand: 17.1.2018   Energiepolitik   Deutschland: Kompendium zu technischen, wirtschaftlichen und politischen Themen


Thomas Linnemann und Guido S. Vallana

https://www.vgb.org/studie_windenergie_deutschland_europa_teil1.html

(Link zu Artikel und Präsentation)

VGB Powertech e.V., Fakten zur Stromerzeugung 2017: „Windenergie in Deutschland und Europa, Status quo, Potenziale und Herausforderungen in der Grundversorgung mit Elektrizität“

Teil 1: Entwicklungen in Deutschland seit 2010


Prof. Dr. Justus Haucap

„Untersuchung der Energiewendekosten im Bereich der Stromerzeugung in den Jahren 2000 bis 2025 in Deutschland“  (Oktober 2016)

http://www.insm.de/insm/Presse/Pressemeldungen/Pressemeldung-Studie-EEG.html

Datei herunterladen unter Studie „Kosten Energiewende“

Prof. Dr. Justus Haucap ist Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er war von 2006 bis 2014 Mitglied der Monopolkommission.


Horst Steinmetz

„Wie destabilisiert man eine Volkswirtschaft“ (Juni 2014)

Wie-destabilisiert-man-eine-Volkswirtschaft

Horst Steinmetz war Fachmann für Energiewirtschaft. † Juni 2016


Dr.-Ing. Günter Keil

„Ethik-Kommission Windkraft-Ausstieg“ (September 2016)

Ethik-Kommission Windkraft-Ausstieg_6.1

Dr.-Ing. Günter Keil war Regierungsdirektor im Bundesforschungsministerium.


Dipl.-Ing. Klaus Eberhard Wagner

„Wird die Energiewende zur Energiefalle?“ (Juli 2012)

https://klauseberhardwagner.wordpress.com/2012/05/24/wird-die-energiewende-zur-energiefalle/

Dipl.-Ing. Klaus Eberhard Wagner war Fachmann für Energiewirtschaft.


Peter Geisinger

„Haupt- und Nebeneffekte der Energiewende“ (September 2016)

Haupt und Nebeneffekte der Energiewende

Peter Geisinger war Flugkapitän einer renommierten deutschen Fluggesellschaft.

Liebe Leser,

in der untenstehenden Reihe von Grafiken möchte ich Ihnen die Effekte der sogenannten Energiewende aufzeigen, die in Wahrheit nur eine versuchte „Stromwende“ darstellt, letztlich aber nicht einmal diesem Begriff gerecht wird. (Quellen: Agentur für erneuerbare Energien, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen im BMWI, Umweltbundesamt)

Hier sehen sie den Anteil der „Erneuerbaren Energien “ am gesamten Primärenergieverbrauch der Bundesrepublik 2015. Die Windkraft hat daran einen Anteil von gerade 2,3% bei 26.000 Anlagen!   EEG

Ein Minderungseffekt auf den CO2-Ausstoß bei der Stromproduktion ist nicht erkennbar, im Gegenteil. Seit 2009 steigen die CO“-Emissionen (Achtung: 2014 nur „geschätzt“)EEG

Der Stromverbrauch ist dabei letzten vier Jahre sogar gesunken (untere Zahlenreihe), was langfristig nicht so bleiben wird:EEG

An dieser Grafik können Sie das Phantom „Grünes Jobwunder“ studieren:EEG

Ein Vergleich der weltweiten Strompreise für Privathaushalte: EEG

Eine aufschlussreiche Darstellung von EEG-Differenzkosten und Börsenpreis: EEG

Hier sehen Sie die Deckungslücke des EEG-Kontos für 2015 in Höhe von 21.8 Mrd. €:EEG

Zu guter Letzt das Ausbauziel der Bundesregierung für Strom aus „Erneuerbaren“:EEG

Sie dürfen gerne Ihre eigene Interpretation dieser Darstellung entwickeln. Es ist sicher nicht allzu verwegen, die ansteigende Kurve des Ausbauzieles auf die Kostenentwicklung zu übertragen, vielleicht mit einem freundlichen „Dämpfungsfaktor“, damit es nicht gar zu verheerend aussieht. Meine Interpretation lautet jedenfalls:

„Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode!“

(Polonius in „Hamlet“ II. 2)

Mit den besten Grüßen

Peter Geisinger