1.000 Meter Abstand für WKA in NRW

https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/windraeder-abstand-anhoerung-gesetz-100.html

1.000 Meter Abstand für Windräder in NRW: Kritik von Sachverständigen

Windkraft ist super, aber nicht vor meiner Haustür: Streit zu Bürger*innenentscheid in Bad MünstereifelAktuelle Stunde 31.05.2021 UT Verfügbar bis 07.06.2021 WDRVon Meike Hendriksen

Von Tobias Zacher, 31. Mai 2021

Dürfen Windräder unter anderem nur über 1.000 Meter von Wohngebäuden entfernt sein? Diese Frage will die Landesregierung neu beantworten.

Im Streit um die Abstandregeln für Windräder haben Experten am Montag die geplante Regelung des Landes kritisiert. Mehrheitlich lehnten die angehörten Verbände den geplanten, pauschalen Mindestabstand von 1.000 Meter zwischen Windrädern und Wohnbebauung ab.

Lob für Wegfall der Zehn-Häuser-Regel

Die große Mehrzahl der Sachverständigen lobte aber, dass im neuen Gesetzentwurf die Zehn-Häuser-Regel entfernt wurde – durch sie habe große rechtliche Unsicherheit gedroht, hieß es verschiedentlich. Stattdessen soll nun ein grundsätzlicher Mindestabstand von 1.000 Metern gelten.

Wenn Kommunen es vor Ort wollen, können sie ein Unterschreiten dieser Regel beschließen, müssen dabei aber zum Beispiel den Immissionsschutz weiterhin berücksichtigen. Diese Regel lehnten sowohl Befürworter der Windenergie als auch Kritiker – wie der Verein „Vernunftkraft“ – ab, ebenso der Wirtschafts-Verband der kommunalen Unternehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.