Schutzgemeinschaft Odenwald: „Windiger 200m-Bluff“

http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2143&cHash=5b107054824dc2a4a68bdffec4c1bb93

Schutzgemeinschaft Odenwald: „Windiger 200 m-Bluff“

Beerfelden, Erbach, Hesseneck, Lützelbach, Michelstadt, Mossautal, Reichelsheim, Rothenberg, Sensbachtal, Abtsteinach

27.07.2017, von Johannes Drerup

SGO sieht Fehler in der hessischen Landes- und Regionalplanung

ODENWALD. – „In der Regional- und Landesplanung wird von falschen technischen Voraussetz-ungen bei der Auswahl von Windkraft-Vorrangstandorten ausgegangen.“ Das gehe zu Lasten der Wahrhaftigkeit der Planungen und führe betroffene Bürger hinters Licht, so die Schutzgemeinschaft Odenwald (SGO).

Die hessischen Landes- und Regionalplaner gingen bei der Berechnung von Sicherheits-abständen zu bewohnten Gebieten, wie auch des Maßes der Landschaftsbelastung für Windkraftanlagen (WKA) von einer Gesamthöhe von 200 m aus. Das sei falsch.

Sowohl der Stand der Technik, als auch das im Auftrag der Bunderegierung verfasste Gutachten**** begründe einer anzusetzende Gesamthöhe von 250 m. Die den Bürgern unterschlagenen 50 m führten unstrittig zu weit mehr visueller Betroffenheit und höheren Abständen zu bewohnten Gebieten. Ohnehin sehe der Entwurf des Landesentwicklungsplanes keine generelle Festlegung von Bauhöhen von Windkraftanlagen vor.**

Für die Nutzung im Binnenland befänden sich bereits jetzt WKA mit einer Gesamthöhe von bis 230* m auf dem Markt. Zu erwarten seien jedoch Gesamthöhen von letztendlich mindestens 250** m. Um das politische Ziel…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.