Strom-Mangel – „Blackout wird wahrscheinlicher“

https://www.braunschweiger-zeitung.de/wirtschaft/article233194859/Wir-steuern-auf-eine-Versorgungsluecke-zu.html

Strom-Mangel – „Blackout wird wahrscheinlicher“

Ostfalia-Professor Jürgen Kuck kritisiert Deutschlands Energiepolitik. Es drohe eine gefährliche Strom-Unterversorgung.

Überlandleitungen im Abendlicht. Nach Einschätzung des Energie-Experten Jürgen Kuck von der Ostfalia-Hochschule steigt die Gefahr eines großflächigen Stromausfalls.    Foto: Jens Wolf / dpa

Von Andreas Schwaiger, 31. August 2021

Dem Strom gehört die Zukunft. Wenn es um Klimaschutz geht, setzen Politik und Wirtschaft auf Elektrifizierung. Zwei Beispiele aus unserer Region sind die Elektro-Mobilität und das Bestreben der Salzgitter AG, nahezu CO2-frei Stahl zu produzieren. Woher aber kommt der Strom, reicht er aus, und sind die Netze vorbereitet? Professor Jürgen Kuck, Energieexperte an der Ostfalia-Hochschule in Wolfenbüttel gibt Antworten.

Herr Professor Kuck, das Bundesverfassungsgericht hat ein Urteil gefällt, das Klimaschutz als Staatsziel aufwertet und die Bundesregierung zu schnellerem Handeln verpflichtet. Die hat reagiert, Deutschland soll nun 2045 klimaneutral werden statt 2050. Der Kohleausstieg ist in vollem Gange. Sind wir mit der Klimaschutzpolitik nun auf einem guten Weg?

Ich fürchte, wir tun gerade den zweiten Schritt vor dem ersten: Wir schalten bundesweit Kohlekraftwerke gegen Prämien ab, ohne dass es Ersatz gibt…

Professor Jürgen Kuck von Ostfalia-Hochschule warnt vor einem großflächigen Stromausfall.                                     Foto: Rudolf Flentje

Ein Gedanke zu „Strom-Mangel – „Blackout wird wahrscheinlicher““

  1. Kauft Notstromaggregate. Wer Angst hat vor der Dieselpest
    kann auch mit Propangas Stromgeräte betreiben.

    Kostenpunkt für ein Einfamilienhaus mit Anschluss vom Elektrofachmann ca. 3000 Euro

    Lauft Empfehlung der Kanzlerin ca.14 Tage Vorrat halten

    Denn sie wissen nicht was sie tun !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.