Künstliche Inseln für Offshore-Windpark

http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/kuenstliche-insel-in-nordsee-fuer-windpark-geplant–134801559.html

Doggerland
Künstliche Insel in Nordsee für Windpark geplant

Mittwoch, 22. März 2017, von Christian Mihatsch

Um Strom aus Offshore-Wind produzieren zu können, werden bald neue Gebiete für Windparks gebraucht. Stromnetzbetreiber wollen nun eine künstliche Insel in der Nordsee schaffen …

Doggerland ist das Atlantis Nordeuropas – ein untergegangenes Paradies. Die Landbrücke zwischen Kontinentaleuropa und den britischen Inseln war die Heimat von mittelsteinzeitlichen Jägern und Sammlern, bis vor 7500 Jahren der letzte Teil von Doggerland infolge eines Tsunamis unterging. Geblieben ist eine Untiefe in der Nordsee, die Doggerbank, wo Fischer gelegentlich steinzeitliche Artefakte in ihren Netzen finden. Nun könnte Doggerland wiederauferstehen: Der holländische Stromnetzbetreiber Tennet und sein dänisches Pendant Energinet planen, auf der Doggerbank eine oder mehrere künstliche Inseln zu bauen. Diese sollen als Basis für einen gigantischen Windpark dienen …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.