Bundesinitiative Vernunftkraft: Johannisberger Appell

Liebe LeserInnen,

untenstehend finden sie die einleitende Zusammenfassung des „Johannisberger Appells“ der Bundesinitiative Vernunftkraft vom 27. Februar 2016. Dieser Appell ist  die wohl umfassendste und klarste Beschreibung aller mit der derzeitigen „Energiewende“ zusammenhängenden Probleme. Zur Einarbeitung in das Thema sowie als Sammlung von Argumenten ist die Lektüre unverzichtbar.

Peter Geisinger

Hier der Link zum Video und zur Datei:

http://www.vernunftkraft.de/appell/

Einleitende Zusammenfassung

„Die gegenwärtige Energiepolitik fußt auf der Illusion, mit heute bekannten Techniken auf der Basis von Wind und Sonne die Energieversorgung Deutschlands sicherstellen und damit einen Beitrag zur Weltenrettung leisten zu können. Mittlerweile hat sich der Traum von der „grünen Energie“ zum Albtraum entwickelt. In rasantem Tempo werden wetterabhängige Stromerzeugungsanlagen in die Landschaft gesetzt. Anlagen, für deren Zufallsprodukt es immer häufiger keine Verwendung gibt, deren Betreiber sich dennoch über die für 20 Jahre garantierten, weit über dem (häufig negativen) Marktwert liegenden Vergütungen und Abnahmegarantien freuen dürfen.

Die Allgemeinheit finanziert zunehmend die Produktion von „Energiemüll“. Dies kommt unser Land teuer zu stehen. Die Stromkosten für Bürger und Unter nehmen steigen stetig, die Versorgungssicherheit sinkt und naturnahe Regionen bis hin zu Naturparks werden der Windkraftindustrie geopfert. Ein Biodiversitätsdesaster ist die Folge. Trotzdem sinken die CO2-Emissionen nicht nennenswert und ausländischer Atomstrom bleibt unverzichtbar. Es geht bei dieser „Energiewende“ nicht darum, die Umwelt zu schonen. Es geht auch nicht darum, Innovationen voranzubringen. Es geht nicht einmal primär darum, Strom zu produzieren. Handlungsleitend sind finanzielle und ideologische Motive.

Die Energiewende verkommt zum Verteilungskampf  – ausgetragen auf dem Rücken von Mensch und Natur.“

Der Johannisberger Appell zum Herunterladen:

2 Johannisberger-Appell